Tag-Archiv | Jessica Sorensen

Für immer Ella & Micha / Jessica Sorensen

SAM_2387_1Titel: Für immer Ella & Micha (The forever of Ella and Micha)

Autor: Jessica Sorensen

Seitenzahl: 349

Woher ich es habe: bei einem Gewinnspiel des Verlages gewonnen

Ich möchte mich ganz herzlich beim Heyne Verlag für die Übersendung des Buches bedanken!

Reihenfolge:
1. Das Geheimnis von Ella & Micha
2. Für immer Ella & Micha
3. The ever after of Ella and Micha

Handlung:

Ella und Micha waren schon immer die besten Freunde, doch inzwischen sind sie weit mehr als das. Vieles haben sie gemeinsam durchgestanden, aber nun müssen sie es eine Weile ohne einander aushalten. Während Ella ihre Ausbildung am College weiterführt, tourt Micha mit seiner Band durch die Staaten. Da natürlich Bandkollegin Naomi immer mit von der Partie ist und dabei kein gutes Haar an Ella lässt, sind Eifersucht und Streitereien vorprogrammiert. Und dann sind da noch die Dämonen aus ihrer Vergangenheit, die Ella nicht loslassen und so trifft sie eine folgenschwere Entscheidung: sie muss Micha gehen lassen, um ihm ein glückliches Leben zu ermöglichen.

Eigene Meinung:

„Für immer Ella & Micha“ schließt direkt an seinen Vorgänger an und ist – wie auch die anderen Bücher der Autorin – abwechselnd aus Ellas und Michas Perspektive in der Ich- und Gegenwartsform erzählt. So kann der Leser beide Blickwinkel der Geschichte kennen lernen und ist immer mitten im Geschehen. Schon zu Beginn der Handlung merkt man, dass Ella und Micha nicht so glücklich sind, wie sie es nach dem Ende von Band 1 eigentlich sein müssten. Ella fühlt sich ohne Micha auf dem College einsam, ihre Gedanken sind meistens bei ihm. Und auch Micha vermisst seine Ella May schmerzlich auf Tour. Außerdem ist er mit seiner Karriere als Musiker unzufrieden, wäre er doch lieber als Solokünstler denn mit seiner Band unterwegs. Dass es da zwischen den beiden zu Spannungen kommen muss, ist nicht weiter verwunderlich.

Ella leidet auch in diesem zweiten Band noch immer unter dem Tod ihrer Mutter und fühlt sich verantwortlich. Ihr Vater, der dem Alkohol völlig verfallen ist, unterstützt sie in diesen Gefühlen auch noch und versucht seine eigenen Fehler und Schwächen auf die eigene Tochter abzuwälzen. Gegen diese Angriffe kann sich Ella nur schwer zur Wehr setzen und so kommt es regelmäßig zu Zusammenbrüchen. Nach einem von diesen beschließt Ella, Micha nicht länger eine Last sein zu wollen und sich erst einmal ihren eigenen Problemen zu widmen. Unterstützt wird sie dabei von Anna, ihrer Therapeutin. Micha reagiert natürlich geschockt auf diese Entscheidung, bemüht sich aber weiterhin, Ella ein guter Freund zu sein. Dabei hat auch er sein Päckchen zu tragen: nach Jahren des Schweigens hat sich sein Vater endlich bei ihm gemeldet und bittet ihn um einen Gefallen.

Ich muss es meiner Meinung vorweg nehmen: ich mag Jessica Sorensens Bücher wirklich. Ich liebe Callie und Kayden! Aber manchmal denke ich mir doch, die Autorin sollte sich mal an einem anderen Thema versuchen. Denn im Prinzip ist jedes Buch nur eine Abwandlung des vorherigen. Und wo Callie und Kayden noch Tiefe haben, sind Ella und Micha einfach nur anstrengend. Ständig hält einer den anderen auf Distanz und fühlt sich nicht wertvoll genug, dem anderen ein liebevoller Partner zu sein. Anstatt ehrlich miteinander umzugehen, fallen beide in kindische Verhaltensmuster zurück. Ich bin ja auch wirklich nicht prüde, aber jeden Konflikt mit heißem Sex lösen zu wollen, das erscheint mir doch ein wenig zu einfach, oder nicht?

Der Schluss ist auch schon im Titel angedeutet und nachdem Band 3 eine Hochzeit vorweg nimmt, ist es nicht weiter verwunderlich, dass es in „Für immer Ella & Micha“ ein Happy End gibt. Zugegeben: Ella hat einige Fortschritte gemacht, ein großes  Problem ist zumindest auf dem Weg zu einer Lösung und sie und Micha haben noch einiges mehr gemeinsam geschafft. Dennoch wirkt dieser Schluss auf mich ein wenig aufgesetzt und erzwungen. Der Klappentext von Band 3 lässt außerdem vermuten, dass wir auch dort nur eine erneute Variation ein und desselben Themas wiederfinden werden: einer der beiden wird vor dem Traualtar kalte Füße bekommen und davon überzeugt sein, den anderen nicht zu verdienen. Und dennoch werden am Ende alle glücklich sein. Aber was spotte ich eigentlich? Trotz all dieser Kritikpunkte entwickeln die Bücher von Jessica Sorensen einen unglaublichen Sog. Man muss einfach wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht, die einen zwar unbändig nerven, aber einem dennoch ans Herz gewachsen sind. Am meisten freue ich mich auf das Buch von Seth und Greyson – das könnte wirklich einmal etwas ganz anderes werden!

Fazit: ein typischer Jessica Sorensen-Roman, der einen stellenweise entnervt zurücklässt

3K

Neu im Bücherregal

Ich gebe es zu, ich habe in der letzten Zeit ganz schön gesündigt, was meinen SuB angeht. Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich immerhin noch einen Gutschein hatte, den es auszugeben galt. Und dank meines Mitarbeiterrabatts erhöht sich der Betrag, den ich zur Verfügung habe, ja auch noch. Und für drei der Bücher konnte ich auch gar nichts. Die sind noch aus der Bestellung vom letzten Verlagsabend.

Und das alles ist in der letzten Woche hier eingezogen:

SAM_2229

  • Für immer Ella & Micha / Jessica Sorensen (ein Gewinn vom Heyne Verlag – herzlichen Dank!)
  • Fürchte nicht das tiefe blaue Meer / April Genevieve Tucholke (Gutschein)
  • Schmetterlinge im Gepäck / Stephanie Perkins (Gutschein)
  • Abbi Glines / Little Secrets. Vollkommen verliebt (Gutschein)
  • Was vom Sommer übrig blieb / Tamara Bach (für 2,95 Euro aus der ME-Kiste auf der Arbeit gefischt)

SAM_2226Und vom Carlsen-Abend, auch hier einen herzlichen Dank an den Verlag!

  • Wie Blut so rot / Marissa Meyer (Luna Chroniken 2)
  • Jersey Angel / Beth Ann Bauman (erscheint am 25. April 2014)
  • Kiss me, kill me / Lucy Christopher

Eine schöne Ausbeute, oder? Nun muss ich nur noch alles lesen. Mit „Little Secrets“ bin ich schon durch – irgendwie hat es mir Abbi Glines angetan. Als nächstes möchte ich dann ihre Reihe über Della & Woods lesen, „Rush of love“ habe ich ja auch schon komplett durch. Überhaupt mag ich Romane in dieser Art zurzeit sehr. Deswegen werde ich auch bald den 2. Teil von Ella & Micha anfangen und freue mich auch schon sehr auf die Fortsetzung von „Weil ich Layken liebe“.

The coincidence of Callie & Kayden / Jessica Sorensen

Cover Callie & KaydenTitel: The coincidence of Callie & Kayden

Autor: Jessica Sorensen

Seitenzahl: 276

Woher ich es habe: selbst gekauft

„The coincidence of Callie & Kayden“ ist einer der zahlreichen Romane der Amerikanerin Jessica Sorensen, die bisher vorwiegend Ebooks veröffentlicht hat. Neben der Reihe um Callie & Kayden, die am 28. Februar endlich mit Band 2 fortgesetzt werden soll, hat die Autorin noch 5 weitere Reihen und einen Einzelroman auf Lager. Mir war Jessica Sorensen ja überhaupt kein Begriff, bis ich von der lieben Elskamin mit der Nase darauf gestoßen wurde – vielen Dank dafür! Nach der Lektüre von „The coincidence of Callie & Kayden“ war mir sofort klar, dass ich eine neue Autorin für mich entdeckt hatte, deren weitere Reihen ich unbedingt noch lesen muss. Und für alle diejenigen, die keinen Ebook-Reader besitzen: die Buchausgabe ihres Ebooks „The secret of Ella and Micha“ erscheint Ende März.

Handlung:

Callie und Kayden kennen sich seit ihrer Kindheit, doch sie hatten nie wirklich etwas miteinander zu tun. Das ändert sich schlagartig, als Callie ihrer Bruder von einer Party im Haus von Kaydens Eltern abholen will und dabei Zeugin einer dramatischen Szene wird: Kayden wird von seinem Vater geschlagen, zu Boden geworfen und mit Fußtritten traktiert. Callie zögert keinen Moment und greift ein, womit sie Kayden vermutlich das Leben rettet. Hin und her gerissen zwischen Scham und einer unglaublichen Zuneigung zu dem Mädchen, das sich schützend vor ihn gestellt hat, obwohl er sie all die Jahre kaum beachtet hat, weiß Kayden nicht, wie er reagieren soll. Denn in Nachbarschaft und der Schule ist Callie als seltsam verschrien, seit sie sich an ihrem 12. Geburtstag die Haare abgeschnitten hat und seitdem in der seltsamsten Kleidung zur Schule kommt. Zunächst trennen sich die Wege der beiden also wieder, bis der Zufall sie ein weiteres Mal zusammenführt.

4 Monate später. Callie ist inzwischen auf dem College und beginnt ganz zaghaft den Weg in ein neues Leben. In dem lebenslustigen Seth hat sie ihren besten Freund gefunden, der immer für sie da ist und sie versteht wie kein anderer. Nur ihm hat sie anvertraut, was damals an ihrem 12. Geburtstag geschehen ist. Und auch Seth ist nicht auf der Sonnenseite des Lebens aufgewachsen. Da taucht auf einmal Kayden vor Callie auf und es stellt sich heraus, dass die beiden sich, ohne es zu ahnen, für dasselbe College entschieden haben. Endlich hat er die Chance, sich bei Callie zu bedanken und zwischen den beiden entwickelt sich erst Freundschaft und dann eine zarte Liebe. Doch Callie ist es nicht gewohnt, einem anderen zu vertrauen und auch Kayden hat nie gelernt, mit Gefühlen umzugehen. Können die beiden es gemeinsam schaffen?

Eigene Meinung:

Die Handlung wird wechselnd aus der Sicht von Callie und Kayden erzählt. Ein Prolog schildert zunächst das Ereignis, das die beiden zum ersten Mal zusammenbringt: den Vorfall in Kaydens Elternhaus und Callies beherztes Eingreifen. Die Geschichte wird 4 Monate später fortgesetzt. Um Callie den Weg zurück ins Leben zu erleichtern, hat Seth für sie eine Liste mit Dingen erstellt, die sie unbedingt tun muss. Jedes Kapitel trägt als Überschrift eine dieser Aufgaben, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte ziehen. An ihnen hangelt sich Callie entlang; erst sind es Kleinigkeiten wie ein farbiges T-Shirt oder ein Abendessen mit einem Fremden, dann geht es um elementare Dinge wie Selbstbewusstsein, Vertrauen und Liebe. Aber „The coincidence of Callie & Kayden“ ist  – wie der Titel schon sagt – vor allem eine Geschichte über die Zufälle im Leben, Zufälle, die alles verändern können.

In the existence of our lives, there is a single coincidence that brings us together and for a moment, our hearts beat as one. (Kapitel 5)

In einigen Rezensionen habe ich die Kritik gelesen, die Häufung der Schicksalsschläge, die die Protagonisten in dem Roman durchmachen mussten, sei völlig unrealistisch. Doch für mich persönlich sind es gerade diese Charaktere, die es nicht immer nur gut gehabt haben im Leben, die das Buch so authentisch und bewegend machen. Denn auch wenn wir gerne die Augen davor verschließen möchten, gibt es noch viel zu viele Callies, Kaydens und Seths da draußen. Trotz ihrer Vergangenheit sind alle drei absolute Sympathieträger, vor allem Seth hat es mir mit seiner lustigen Art angetan; seine Fürsorge für Callie war unglaublich rührend. Doch auch Callie und Kayden wachsen dem Leser schnell ans Herz. Eigentlich sind sie sich unheimlich ähnlich, auch wenn beide mit ihrem Schicksal völlig unterschiedlich umgehen. Mit Argusaugen verfolgt man jeden Schritt, den die beiden aufeinander zugehen und ist traurig über jeden Rückschritt und jedes Hindernis, das sich den beiden in den Weg stellt. Und wenn die beiden sich endlich finden und sich wie Ertrinkende aneinander klammern, freut man sich unbändig mit ihnen, auch wenn natürlich die Angst bleibt, dass die beiden sich gegenseitig in die Tiefe ziehen könnten.

Jessica Sorensen gelingt es, trotz aller Widrigkeiten eine wunderschöne Liebesgeschichte zu erschaffen. Ihre Sprache ist klar und ehrlich, aber manchmal auch leise und poetisch. Wenn sie beschreibt, wie Callie und Kayden wie Kinder aufeinander zutapsen, rührt es einen immer wieder zu Tränen. Ihre Geschichte ist denjenigen gewidmet, die nicht gerettet wurden und der Handlungsverlauf macht deutlich, dass es reine Glückssache ist, ob man selbst auf der Schatten- oder auf der Sonnenseite des Lebens steht.

Life is full of luck, like getting dealt a good hand, or simply by being in the right place at the right time. Some people get luck handed to them, a second chance, a save. It can happen heroically, or by a simple coincidence , but there are those who don’t get luck on a shiny platter, who end up in the wrong place at the wrong time, who don’t get saved. (Prolog)

Das Ende kommt überraschend und doch auch wieder nicht, denn an sich war es nur eine Frage der Zeit, bis etwas Ähnliches passieren musste. Dennoch war ich geschockt über den Lauf, den die Geschichte genommen hat und über diesen riesigen Cliffhanger, mit dem man als Leser nun leben muss. Meine Gedanken waren auch nach dem Lesen noch lange Zeit bei Callie und Kayden. Wie werden sie mit dieser neuen Hürde in ihrer Beziehung umgehen? Was wird aus Kayden werden? Wird Callie nun wieder in alte Muster zurückfallen? Und ist Seth auch endlich die große Liebe vergönnt?

Fazit: eine wunderschöne, aber auch bedrückende Geschichte über 2 Menschen, die es im Leben nie leicht hatten

5K