Tag-Archiv | IVI Verlag

Das Herbst-Programm des IVI-Verlags

Auf seiner Facebook-Seite hat der IVI-Verlag heute die 4 neuen Titel des Herbst-Programms angekündigt. Die Frühjahrstitel hatte ich euch ja schon hier präsentiert, deswegen dürfen natürlich auch die 4 Neuankündigungen für den Herbst nicht fehlen:

   

Die Cover gefallen mir schon mal wieder alle sehr gut. Definitiv einziehen wird „Enders“, denn der 1. Band der Reihe – „Starters“ – hatte mir ja bereits sehr gut gefallen. Meine Rezension findet ihr hier. „Libellenfänger“ klingt auch sehr spannend, aber was mich wirklich interessiert ist „Renegade. Tiefenrausch“. Eine Dystopie, die auf dem Meeresgrund spielt, das ist doch mal was! Tja, und ob „Frostfluch“ in meinem Regal landen wird, das kann ich erst nach der Lektüre des Vorgängers „Frostkuss“ sagen. Der steht aber schon auf meiner Wunschliste.

Hier nochmal für euch die Zusammenfassungen, worum es geht. Aber Achtung: „Enders“ und „Frostfluch“ sind jeweils der zweite Band einer Reihe. Wer den ersten noch nicht gelesen hat, sollte die Zusammenfassung vielleicht nicht unbedingt lesen. Ich persönlich finde zwar, dass die Beschreibung von „Enders“ nicht allzu viel über „Starters“ verrät, aber man will ja niemanden spoilern.

Enders / Lissa Price

Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.

Libellenfänger / Katja Brandis

Nicht einmal ihre engsten Freunde wissen, dass die 16-jährige Ricky Mayer im Gefängnis zur Welt kam und dort mit ihrer inhaftierten Mutter ihre Kindheit verbringen musste. Am liebsten würde Ricky ihre Vergangenheit vergessen. Doch als ihre Mitschülerin Antonia auf mysteriöse Weise stirbt, aktiviert sie ihre Kontakte zur Unterwelt. Bald ist sie sicher – Antonia wurde umgebracht. Aber was bedeuten die Libellenflügel, die seit Antonias Tod überall auftauchen? Ausgerechnet sie bringen Ricky schließlich auf eine heiße Spur – und damit tappt sie dem Mörder genau in die Falle …

Renegade. Tiefenrausch / J. A. Souders

Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen an der Oberfläche fliehen konnten. Allein ihr Gesetz garantiert das friedliche Zusammenleben in der Unterwasserstadt. Doch diese Ruhe ist teuer erkauft – Gefühle sind verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Die 16-jährige Evie vertraut auf das Wort von Mutter, denn schon bald soll sie über Elysium herrschen. Doch als Gavin, ein Mensch der Oberwelt, in Elysium eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Evie erkennt, dass sie Teil eines erbarmungslosen Plans ist, aus dem es für sie nur mit Gavin zusammen ein Entkommen gibt …

Frostfluch / Jennifer Estep

Das Abenteuer von Gwen Frost geht weiter: Ausgerechnet Logan Quinn soll der jungen Frau den Kampf mit Waffen beibringen. Denn Gwen schwebt, seit sie den »Schnittern des Chaos« in die Quere gekommen ist, in höchster Gefahr. Doch sie ist nicht nur an Logans Kampfkünsten interessiert … Als sie dann den attraktiven Preston kennenlernt, ist Gwens Gefühlschaos perfekt – und ihre lebensbedrohliche Lage fast vergessen. Die »Schnitter des Chaos« folgen Gwen jedoch überall hin. Sie wollen die junge Gypsy lieber tot als lebendig sehen – koste es, was es wolle …

Na, ist für euch etwas dabei? Habt ihr schon Bücher aus dem IVI-Verlag gelesen?

Starters / Lissa Price

Titel: Starters (Starters)

Autor: Lissa Price

Seitenzahl: 396

Woher ich es habe: bei Vorablesen gewonnen

„Starters“ ist der Debütroman der Amerikanerin Lissa Price und gleichzeitig eine der ersten Neuerscheinungen des neuen Piper-Imprints IVI. Die Autorin arbeitet bereits am zweiten Band „Enders“, der im Dezember 2012 erscheinen und die Geschichte um Callie, Michael und Blake abschließen soll. Wer einen Kindle besitzt kann hier außerdem die Kurzgeschichte „Portrait of a Starter“ erwerben, die aus Michaels Perspektive erzählt wird.

Handlung:

Die 16-jährige Callie muss sich mit ihrem 7-jährigen Bruder Tyler allein in Los Angeles durchschlagen. Jeden Tag kämpfen die beiden zusammen mit ihrem Freund Michael um das nackte Überleben, denn Hunger und Angst regieren die Stadt und Marshals patroullieren nachts die Straßen auf der Suche nach obdachlosen Jugendlichen. Ihre Eltern haben Callie und Tyler, wie auch die meisten anderen Kinder und Jugendlichen, beim Ausbruch einer Sporeninfektion verloren, die alle Menschen zwischen 40 und 60 getötet hat. Nun gibt es also nur noch ganz junge (die Starters) und ganz alte Menschen (die Enders). Während die Starters beinahe rechtelos entweder unter der Obhut eines Enders leben oder auf der Straße bedingungslos gejagt werden, leben die Enders in Bequemlichkeit und Reichtum. Um sich und Tyler durchzubringen, muss Callie nun eine folgenreiche Entscheidung treffen: sie beschließt, einen Vertrag mit einer so genannten Body Bank abzuschließen, bei der ältere Menschen sich einen jüngeren Körper mieten können. Was für Callie zunächst wie schnell verdientes Geld aussieht, entpuppt sich jedoch bald als ein wahrer Alptraum…

Eigene Meinung:

Mit ihrem Debutroman schwimmt Lissa Price auf der beliebten Welle des dystopischen (Jugend-)Romans mit. Da ich selbst bisher nur wenige Dystopien gelesen habe, kann ich nur schlecht beurteilen, inwiefern der Autorin hier innerhalb des Genres etwas Neues gelingt. Mir persönlich hat die Idee einer Gesellschaft, in der nur junge und alte Menschen leben, aber sehr gut gefallen und ich hatte noch nichts vergleichbares gelesen. Das Cover der deutschen Ausgabe passt, meiner Meinung nach, ausgezeichnet zum Inhalt – mit seinen düsteren Farben und dem schemenhaften, anonym wirkenden, weiblichen Gesicht, das genau das ausdrückt, was den Mädchen und Jungen in der Body Bank passiert: sie werden ihrer Identität beraubt. Die Handlung wird nun aus der Perspektive eines dieser Opfer, Callie, in der Ich- und Vergangenheitsform erzählt.

Callie ist ein sehr charismatischer Charakter, mit dem ich sofort Sympathie empfand. Selbst noch ein Teenager trägt sie die Verantwortung für ihren kleinen Bruder Tyler, dem sie ein sicheres Leben bieten will. Ihre eigene Trauer um die geliebten Eltern muss Callie zurückstellen, um stattdessen das tägliche Überleben zu sichern. Mit Michael zusammen bilden die drei schon fast eine kleine Familie und wenn beschrieben wird, wie Callie, Michael und Tyler zusammen in den heruntergekommenen, verlassenen Häusern der Gegend leben, dann ist das schockierend und rührend zu gleich. Als Tylers Gesundheitszustand sich nach und nach verschlimmert, ist seine große Schwester gezwungen, eine Entscheidung zu treffen und ihn gleichzeitig allein mit Michael zurückzulassen.

Die Idee der Body Bank war für mich faszinierend und abstoßend zugleich. Ich habe mich gefragt, was für Menschen sich wohl den Körper eines anderen mieten und wie sie das vor sich selbst rechtfertigen können. Dennoch war ich enorm gespannt, was Callie wohl erleben würde. Und dann geschah auch schon das Unausweichliche: Callie bleibt im Körper ihren dritten und eigentlich letzten Kundin Helena oft für Stunden und Tage gefangen und muss so erfahren, dass die einen Mord begehen will – sozusagen mit Callies Körper als Mordwaffe. Nach einer Weile können die beiden Frauen sogar miteinander kommunizieren und Helena erzählt Callie schreckliche Dinge über die Body Bank und deren Besitzer, so dass diese bald nicht mehr weiß, wem sie vertrauen kann und auf welche Seite sie sich stellen soll.

Natürlich kommt auch die Liebe in dem Roman nicht zu kurz, denn in dem reichen Jungen Blake findet Callie einen tröstenden Anker, wenn sie Tyler und Michael vermisst und sich in Helenas Welt so einsam und verloren fühlt.  Und in den Wochen und Monaten, die Callie in dem fremden Körper verbringen muss, hat auch Michael in der obdachlosen Florina eine neue Verbündete gefunden. Und so schwankt unsere Protagonistin zwischen der Liebe zu Blake und der tiefen Dankbarkeit und Freundschaft zu Michael, zwischen Freude über das eigene zarte Glück mit Blake und Eifersucht, weil sie nicht länger ein Teil von Michaels Leben sein kann. Dabei rutscht der Roman aber nie ins Kitschige oder Schnulzige ab – die Liebesgeschichte ergänzt die Handlung, stört oder unterbricht sie jedoch nicht.

Die grobe Rahmenhandlung ist mit dem ersten Band abgeschlossen, aber dennoch wird eine Vielzahl von Fragen aufgeworfen, die in „Enders“ noch beantwortet werden müssen. Der Schluss an sich hat mich zwiegespalten zurückgelassen, weil er Happy End und Schlag in die Magengrube zugleich ist. Man weiß nicht, ob man sich freuen soll, weil ein Teil der Handlung gut ausgegangen ist oder weinen soll, weil sich im Laufe der Handlung ein paar wirklich furchtbare Dinge ereignet haben. „Starters“ ist auf jeden Fall ein Buch, das zum Nachdenken anregt und die eine oder andere moralische Frage im Raum stehen lässt. Ich für meinen Teil bin begeistert und freue mich schon sehr auf Band 2.

Fazit: Ein starker Debütroman, der aus einer beklemmenden Welt erzählt und zum Nachdenken anregt.

Das Frühjahrsprogramm des IVI-Verlags

Wie ihr sicherlich schon wisst, startet am 12. März das neue Imprint des Piper Verlags  – der IVI Verlag – mit dem Erscheinen seines Frühjahrsprogramms. Die 4 Titel im Überblick:

         

Mich sprechen wirklich alle 4 Bücher extrem an. Das beginnt natürlich mit der jeweiligen Handlung und erstreckt sich über die wundervollen Cover. Vor allem „Starters“ möchte ich unbedingt haben, denn die Leseprobe des Romans hat mich sehr neugierig gemacht. Hier noch eine kurze Beschreibung zu jedem Roman:

Starters / Lissa Price

Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant …

Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss …

Frostkuss / Jennifer Estep

Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen.

Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Ascheträume / Maurizio Temporin

Thara findet sich plötzlich wieder in einer Welt aus Asche, in der sie eine Liebe findet – dazu bestimmt, sie zu verbrennen.

Thara ist ein 17-jähriges Mädchen, das ihre violetten Augen hasst. Sie möchte nichts lieber als ein ganz normales Leben führen. Alles ändert sich jedoch, als sie an einer Schwertlilie riecht und der Duft sie an einen düsteren Ort entführt: Eine Welt aus Asche, in der alles, was in der Realität verbrannte, wieder aufersteht. In dieser lebensfeindlichen Welt lernt sie Nate kennen, der dort gefangen gehalten wird. Thara verliebt sich in Nate, auch wenn jede Berührung für sie bedeutet, dass sie zu Asche zerfällt. Beim Versuch, ihn zu befreien, öffnet Thara unwissentlich einem Wesen ein Tor, das nur darauf gewartet hat, ihre Welt in Schutt und Asche zu legen …

Sommerfalle / Debra Chapoton

Eddie ist ein Außenseiter in der Schule, hat keine Freunde, fällt nicht auf. Doch er ist verliebt – in die hübsche Rebecca. Und keiner seiner Mitschüler bemerkt, dass er einen teuflischen Plan entwickelt …

Tu das nicht, mach dies nicht, sitz still, komm her – Regeln über Regeln bestimmen den Alltag von Eddie. Er wächst mit seiner Mutter auf, zerrissen zwischen Sehnsucht und Hass. In der Schule beachtet ihn niemand. Darum bemerkt auch niemand sein besonderes Interesse an Rebecca. Um sie ganz für sich zu haben, entführt er sie und versteckt sie in einer Waldhütte, um mit ihr nach seinen Regeln zu spielen. Damit beginnt für Rebecca ein wahrer Albtraum. Sie kann sich befreien und fliehen. Doch dann begeht sie einen Fehler und wird wieder gefangen. Je öfter Rebecca glaubt, ihrem Peiniger entkommen zu sein, desto tiefer gerät sie in seine Fallen. Und selbst als sie bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird, scheinbar gerettet, wartet er schon an ihrem Bett, um da zu sein, wenn sie aufwacht …

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr einen Favoriten unter den Neuerscheinungen? Welches Cover gefällt euch am besten? Werdet ihr einen oder mehrere Romane kaufen? Und wie findet ihr insgesamt das Konzept des neuen Imprints?