Tag-Archiv | August 2014

Mein Lesemonat August

Da bin ich endlich mal wieder. Auch der August war nicht gerade beitragsreich bei mir. Ein wenig rechtfertigen kann ich das immerhin damit, dass ich die Arbeitsstelle gewechselt habe. Einige von euch wissen sicher, dass ich zuletzt als Buchhändlerin für einen großen Filialisten gearbeitet habe. Dort ging es beruflich leider nicht so weiter, wie ich mir das vorgestellt habe und so bin ich seit 1. September bei einer kleinen, aber feinen regionalen Buchhandelskette angestellt, wo es mir sehr gut gefällt. Das brachte zwar einige Veränderungen mit sich, aber ich bin froh, dass ich den Traum vom Buchhandelsjob noch ein bißchen weiter träumen darf.

Jetzt aber zurück zum Thema:  zwei echte Highlights waren im August dabei: der dritte Teil der Poznanski-Trilogie – ein wirklich fulminanter Abschluss – und „Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte“, das absolut das Zeug zum Highlight des Jahres 2014 hat. Ein echter Geheimtipp ist „Julis Schmetterling“ von Greta Milán, das kann ich euch nur ans Herz legen! Enttäuscht war ich dafür von einigen anderen Büchern. „So oder so“ ist bei mir ganz durchgefallen und „Blue Blue Eyes“ hatte zwar wahnsinnig viel Potenzial, konnte mich dann aber doch nicht überzeugen.

Gelesen:

Fliegende Fetzen / Terry Pratchett
4K

Die Verschworenen / Ursula Poznanski
5K

So oder so / Anja Kömmerling & Thomas Brinx
2K

Vernichtet / Teri Terry
3K

One more chance. Befreit / Abbi Glines
4K

Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte / Jessica Park
5K

Blue Blue Eyes / Alice Gabathuler
3K

Julis Schmetterling / Greta Milán
4K

= 8 Bücher mit insgesamt 2928 Seiten und einer Durchschnittsbewertung von 3,75 Kirschen.