Autorenvorstellung: Gayle Forman

Im Rahmen der Contemporary Young Adult-Challenge von Bücherdiebin und PaperTrail darf und soll jeder Teilnehmer eine Autorin oder einen Autor aus diesem Genre vorstellen. Ich habe mich natürlich für eine meiner liebsten Autorinnen entschieden: Gayle Forman.

© Benjamin Decoin/Visual Press Agency (mit freundlicher Genehmigung des Verlags)

Über die Autorin

Gayle Forman ist Amerikanerin, lebt mit ihrem Mann und 2 Kindern in Brooklyn, New York und hat ursprünglich als Journalistin gearbeitet. Für das Seventeen Magazine schrieb sie vor allem über Jugendliche und deren Probleme sowie über soziale Belange. Später wurde sie freie Journalistin und veröffentlichte unter anderem  in der Elle, der Cosmopolitan und der Glamour. Aus ihrem Erlebnissen auf einer Weltreise, die sie gemeinsam mit ihrem Mann 2002 unternahm, entstand ihre erstes Buch. Mehr über ihre Reise könnt ihr hier nachlesen.

Als die beiden von ihrer Reise zurückkehrten, spürte Gayle Forman, dass sie ihr Leben nicht wie bisher weiterführen wollte. Schon bald darauf wurde Tochter Willa geboren und anstatt für ihre Reportagen um den Globus zu reisen, erkannte die Journalistin, dass sie auch von ihrem Schreibtisch zuhause aus Reisen unternehmen konnte. Und so entstand, basierend auf einem ihrer Artikel aus dem Seventeen Magazine, Gayle Formans erster Roman. Weitere 3 sind bisher erschienen, für welche die Autorin mit den unterschiedlichsten Preisen überhäuft wurde.

Die Bücher

Meine Gayle Forman-Romane

You can’t get there from here. A year on the fringes of a shrinking world (2006)

Reiseerinnerungen der Autorin von der 2002 unternommenen Weltreise mit ihrem Mann, die ich leider noch nicht gelesen habe.

Sisters in Sanity (2007)

Für die 16-jährige Brit wird ein Alptraum wahr, als ihr Vater sie nach Red Rock bringt, einer Einrichtung für „rebellische Teenager“. Während ihre Familie denkt, Red Rock sei die einzige Möglichkeit, Brit zu helfen, sieht sich das Mädchen dort unfähigem Personal und einer grausamen Aufseherin gegenüber. Verrat untereinander ist dort an der Tagesordnung, denn wer in Red Rock seine Mitinsassen anschwärzt, wird mit Privilegien belohnt. In dieser schwierigen Situation finden sich V, Bebe, Martha, Cassie und Brit zusammen. Gemeinsam versuchen die 5 Freundinnen, sich gegen die grausame Realität in Red Rock aufzulehnen, ohne dabei sich selbst zu verlieren.

If I stay (Band 1 der Reihe um Mia & Adam, 2009)

Mia hat alles, was es zum Glücklichsein braucht: eine tolle Familie, einen wunderbaren Freund und die Liebe zur Musik, denn Mia ist begeisterte Violinistin. Doch eines Tages hat die Familie einen schweren Autounfall. Ihre Eltern und Mias kleiner Bruder sterben, nur Mia bleibt zurück, gefangen in einem Zustand zwischen Leben und Tod. Kann und will sie wirklich ohne ihre Familie weiterleben? Ist die Liebes ihres Freundes Adam stark genug, sie ins Leben zurückzuholen?

Where she went (Band 2 der Reihe um Mia & Adam, 2011)

Achtung Spoilergefahr!

Mia hat sich für das Leben entschieden, doch die Beziehung zwischen ihr und Adam ist schon vor Jahren zerbrochen. Zufällig treffen sich die beiden wieder. Mia ist eine gefeierte Violinistin, aber unglücklich, Adam zieht mit seiner Band durch die Lande, immer auf der Suche nach sich selbst. Warum Mia ihn verlassen hat, kann er bis heute nicht begreifen. Haben die beiden vielleicht noch eine Chance?

Just one day (Band 1 der Reihe um Allyson & Willem, 2013)

Meine Rezension findet ihr hier.

Just one year (Band 2 der Reihe um Allyson & Willem, erscheint im September 2013)

Erzählt die Geschichte der beiden aus Willems Perspektive, einsetzend nach seinem Verschwinden in Paris. Ich kann es kaum erwarten, bis das Buch endlich erscheint!

Leider sind bisher außer den beiden Bänden um Mia & Adam, die im Deutschen „Wenn ich bleibe“ und „Lovesong“ heißen, keine weiteren Bücher der Autorin übersetzt. Aber ich denke, dass nach dem Erfolg der beiden Bände zumindest noch mit einer Übersetzung von „Just one day“ zu rechnen ist. Und denjenigen von euch, die gerne Englisch lesen, kann ich sowieso nur die Originalausgaben ans Herz legen.

Warum Gayle Forman?

Eine schwierige Frage, denn Lesen ist bei mir ja an sich eine Herzensangelegenheit. Trotzdem will ich versuchen in Worte zu fassen, was ich an Gayle Formans Romanen so liebe:

  • Die Charaktere: Gayle Formans Figuren sind Menschen wie Du und ich, sie sind immer authentisch gezeichnet und dem Leser oft sofort sympathisch. Egal ob Mia und Adam, Allyson oder Willem – ich mag sie alle. Außerdem hat die Autorin auch wirklich ein Händchen für sympathische Nebencharaktere.
  • Die Orte: Gayle Forman lässt ihre Protagonisten gerne auf Reisen gehen. Das kann äußerlich eine reale Reise sein, wie zum Beispiel die von Allyson und Willem nach Paris, aber auch eine innere Reise, eine Reise zu sich selbst, wie sie Mia durchmachen muss.
  • Die Handlung: Action wird man in den Romanen der Autorin vergeblich suchen. Zwar geschehen natürlich auch hier einschneidende Dinge, aber die eigentliche Handlung liegt oft in Gesprächen und Gedanken. Diese nehmen einen Großteil der Geschichte ein und treiben sie voran. Es sind Gespräch über alltägliche Dinge, aber auch solche über Ängste, Verlust, Glück oder den Sinn des Lebens. Mal lassen sie einen schmunzeln, mal rühren sie zu Tränen. Ich bezeichne Gayle Forman daher gerne als eine „Meisterin der leisen Töne“, weil ihre Geschichten nicht nur um den großen lauten Knall im Leben herum geschrieben sind, sondern eben auch von den leisen, den oft vernachlässigten Dingen erzählen.
  • Die Sprache: Gayle Forman hat eine klare, aber auch sehr bildhafte Sprache. Ich liebe es, wie sie Dinge in Worte fasst und Vergleiche findet, die so wunderbar zutreffend sind. In „Just one day“ beschreibt sie zum Beispiel die Liebe als ein Mal, das man mit sich herum trägt und dass man niemals mehr los wird. Schön und traurig zugleich, oder?

Ich hoffe, ich konnte ein wenig von meiner Liebe zu dieser Autorin mit euch teilen. Solltet ihr Gayle Forman und ihre Bücher noch nicht kennen, dann lest doch einfach mal rein. Für mich ist sie wirklich eine der Größten im Genre Contemporary Young Adult!

Advertisements

6 Kommentare zu “Autorenvorstellung: Gayle Forman

  1. Juchu, die erste Autorenvorstellung, danke für deinen Link!
    Von „Sisters in Sanity“ hatte ich bisher noch gar nichts gehört, aber gerade der Inhalt spricht mich sehr an. Das werde ich mir definitiv merken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s